Regenbogen-Limokuchen


Kuchen

 

 

Mich packt’s ganz oft, dann brauch’ ich was süßes. Deswegen back’ ich zwischendurch immer mal wieder ‘nen schnellen Kuchen oder ein paar Muffins. So auch letzten Sonntag. Da mich eine liebe Mitfacebookerin nach dem Rezept gefragt hat, will ich es nun hier teilen. Es geht wirklich schnell und der Kuchen ist auch nach 3 Tagen, entsprechend aufbewahrt, noch superfrisch!

 

Hier hab’ ich mich orientiert: Limokuchen

 

  • 3 Tassen Mehl
  • 2 – 2,5 Tassen Zucker
  • 1 Tasse Öl
  • 1 Tasse Limo (Zitrone oder Orange)
  • 4 Eier
  • 1 Pck Backpulver
  • 1 Pck Vanillezucker
  • Fett für die Form
  • Fondant/Zucker- oder Schokoladenguss/Streusel o.ä. zum verzieren

und Lebensmittelfarben nach Gusto (ich habe Crazy Colors benutzt und bin total von der Intensität begeistert!).

 

Ich habe große Tassen zum abmessen benutzt und zuerst alle trockenen Zutaten in eine Schüssel gefüllt. (Das Mehl und das Backpulver hab’ ich gesiebt.)

Anschließend hab’ ich die feuchten Zutaten dazu gegeben und alles gut miteinander verrührt.

Hier ist der Kuchen eigentlich schon backfertig. Aber nicht, wenn ich noch Sachen über hab’. :D

Ich hab’ also den fertig vorbereiteten Teig in ungefähr gleichen Teilen auf 6 Schüsseln aufgeteilt und dann in jede der Schüsseln eine andere Farbe (laut Packungsangaben) beigemischt.

Dann habe ich eine Springform (26er) vorbereitet (den Boden mit Backpapier versehen, den Rand eingefettet) und nach und nach die Farben ‘einlaufen’ lassen. Das heißt, die erste Farbe einfach in die Mitte des Bodens laufen lassen, die zweite Farbe in die Mitte der ersten Farbe laufen lassen, die dritte Farbe in die Mitte der zweiten Farbe laufen lassen usw… Hierbei nichts verrühren, glatt streichen oder sonst was. Einfach immer in die Mitte.

Wenn alle Schüsseln geleert sind, kommt das gute Stück bei 175° Umluft etwa 50 Minuten in den Ofen. (Zum Schluss hin im Auge behalten, denn von ‘Fertig!’ bis ‘Oha!’ dauert’s nur wenige Sekunden.)

Ganz am Ende kann man den Kuchen nach Belieben verzieren. Ob nun Schokolade, Frosting, Zuckerguss… bleibt jedem selbst überlassen und der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Ich hatte noch Fondant von Weihnachten über, so hab’ ich meinem ein schickes Sternendeckchen übergeworfen.

Viel Spaß beim nachbacken und guten Appetit! <3

Kuchen (1)

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s